Alles auf Anfang

Zwei Jahre lang mussten die Jerrishoer Bogenschützen auf Vergleichswettkämpfe verzichten. Die Meisterschaften im Freien 2020 und 21 entfielen aufgrund der pandemiebedingten Schutzmaßnahmen. Gleichermaßen litt auch das Trainingsangebot unter diesen Einschränkungen. Die dadurch entstandenen Leistungsrückstände führten dann auch zu einer gewissen Zurückhaltung bei der Teilnahme an der nun endlich wieder anlaufenden Meisterschaftsrunde. Immerhin konnten sich auf der gemeinsamen Kreismeisterschaft der Schützenverbände Nordfriesland und Schleswig-Flensburg fünf Jerrishoer Bogensportler für die Landesmeisterschaft qualifizieren, die am ersten Juliwochenende in Uetersen ausgerichtet wurde. Dort traten aus mehr als 20 Vereinen über 120 Schützen zwischen 8 und 80 Jahren aus ganz Schleswig-Holstein in verschiedenen Altersklassen und Bogendisziplinen gegeneinander an, um die Landesbesten zu ermitteln und sich auch eventuell auch die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft zu verdienen.

Dabei belegte der 14-jährige Coby Horning, obwohl es seine allerersten Meisterschaftsteilnahme war, in der Schülerklasse einen beachtlichen fünften Platz. Über einige Turniererfahrung verfügt dagegen bereits Melanie Petersen. Nachdem sie in der Damenklasse zur Halbzeit bereits auf Silberkurs lag, ließ sie im zweiten Durchgang entscheidende Punkte liegen, konnte sich aber Platz drei erfolgreich sichern.

Jede Menge Jubiläen

Außergewöhnlich viele Mitglieder des SV Jerrishoe können in diesem Jahr auf ein beachtenswert viele Jahre der Vereinszugehörigkeit zurückblicken. Die diesjährigen Hauptversammlung bot Möglichkeit, ihnen persönlich hierzu zu gratulieren.

Ruth Kiesbye und Dirk Mader kamen vor zehn Jahren über einen Anfängerlehrgang zum Bogenschießen. Inzwischen steht auch ihre Tochter an der Schießlinie. Danny Symietz hatte seine Luftgewehrkarriere mit mehreren Jugendtiteln begründet und ist nun bereits fünfundzwanzig Jahre dabei. Schon seit vierzig Jahre hält Ralf Koch dem Verein die Treue. Ältere Schützen kennen ihn noch als Leiter der Bogensparte.

Ein ganz besonders Jubiläum begingen Eitel Burke und Hans-Heinrich Andresen. Sie sind vor sage und schreibe sechzig Jahren eingetreten. Eitel Burke war in der Zeit Schützenmeister und auch im Vorstand tätig, H.-H. Andresen unterstützt den Verein auch als nicht mehr aktiver Schütze weiterhin als Fördermitglied.

Alle Jubiliare wurden als Zeichen der Wertschätzung von der neuen Vereinsvorsitzenden Monique Quandt-Kochansky mit Ehrennadeln ausgezeichnet.

Bogenplatz

Hallo liebe Leute,

die Eine oder der Andere hat es schon festgestellt: Unsere Bogenanlage entwickelt sich weiter, die im Rahmen der Sportförderung cofinanzierten Maßnahmen werden in diesem Jahr abgeschlossen. Ein letzter großer Brocken war das Pflaster der Unterstände, das wir in rund 70 Arbeitsstunden an fünf Samstagen Dank manch helfender Hand aus den Reihen unserer Bogenschützen haben legen können. Parallel dazu hat ein Team auch den Wall zum Bolzplatz „geputzt“ .  Ein großer Dank an alle Mitwirkenden, speziell auch an Jürgen und Barbara, die uns mit Kaffee und Leckereien versorgt haben!  

Es hat sich wieder was getan

Diesmal waren es nicht die Heinzelmännchen. Am Samstag in der Frühe schon hörte man es schon von weitem auf dem Bogensportplatz rumoren. Mit „schwerem Gerät“ waren Rolf und Jochen angerückt, um, unterstützt von den Handbaggern Willi, Jürgen und Frank, endlich die schon lange geplante Schießlinie in Angriff zu nehmen. Dank des bedeckten Himmels floss der Schweiß nicht all zu sehr. Dennoch wollte mancher Kubikmeter an Boden und Sand bewegt werden. Den Lohn der Arbeit konnte man dann am Nachmittag bewundern: Die Unebenheiten des Geländes wurden egalisiert. Zusammengesetzt aus Spaltenböden eines früheren Schweinestalls bietet die neue Schießlinie nun den Schützen einen einen sicheren Stand und ist sogar für Rollifahrer geeignet. Unten drunter verläuft sogar eine Kabeldurchführung von einer Platzseite auf die Andere. Und weil’s so schön lief, wurde auch gleich ein Kabelkanal für den künftigen Stromanschluss unserer Container verlegt. 

LM: Neuer Bogen, neues Glück

Nein nein, damit ist nicht gemeint, dass Jaquelines Hansens LM-Titel ein  Glücksfall ist. Sondern das bei ihr nach dem (aus Ihrer Sicht) „verkorksten“ letzten Jahr die Mundwinkel nun wieder nach oben zeigen. Tatsächlich hat der Gewinn dieser LM ziemlich unmittelbar nach dem radikalen Wechsel vom Recurve- zum Compoundbogen im Herbst und entsprechend  kurzer Vorbereitungzeit schon etwas mit Können zu tun. Also: „Glückwunsch Jaqueline!“ Alles weitere wird man dann noch sehen … DM-Quali? Könnte knapp klappen.

Compounddamen audf dem Treppchen: v.l. 2. Kirstin Suhk (560 Ringe) , 1. Jaqueline Hansen (567), 3. Stefanie Schoepke (556)

Drei weitere unserer Bogenschützen hatten sich für die LM qualifiziert und konnten sich in Fockbek gut verkaufen: Bei den Recurve-Herren behauptete sich Mario Thomsen, der mit einem guten 5 Platz seine gewohntes Leistungsniveau trotz Trainingsdefiziten halten konnte. Und auch Malte Hansen konnte mit Platz acht in der Juniorenklasse zufrieden sein. Christoph Lukasiewicz belegte den 8. Platz bei den Compound-Herren. 

Ergebnisse

Gemeinsame Hallen-KM NF+SL

Für die Bogenschützen beginnt das neue Sportjahr bekanntlich mit der Meisterschaftsrunde in den Hallenwettbewerben schon vor Weihnachten.

Nach der der Vereinsmeisterschaft trafen wir uns am 2. Adventssonntag mit Sportlern der NDSB Kreises Nordfriesland und anderen Vereinen aus unserem Kreisverband zum Wettkampf um Meistertitel. Für einige auch um die Möglichkeit einer Qualifikation zur kommenden Landesmeisterschaft.

Licht und Schatten lagen in diesem Turnier allerdings dicht beisammen und nicht jeder mit seinen Leistungen wirklich zufrieden. Dennoch behauptete sich unser bewährtes Liga-Quartett mit Mario Thomsen (Recurve Herren), Melanie Petersen (Damen), Malte Hansen (Junioren) sowie Jaqueline Hansen (Damen, aber neuerdings mit dem Compoundbogen). Alle vier sicherten sich in ihren jeweiligen Klassen den Titel in der Einzelwertung. Glückwunsch!

In der Herrenklasse Compound garantierte auch das diesjährige Aufeinandertreffen von Collin Claussen (TSV Ladelund, NF) und Lars Tobiesen (SV Jerrishoe, SL) wieder spannende Duelle. Schon seit ihrer Jugend schenken sich die beiden gegenseitig keinen Punkt. Dieses Mal lag Lars nach dem ersten Durchgang um nur zwei Ringe vorn. Er konnte seinen Vorsprung aber nicht halten. Fazit: Gleichstand nicht nur nach Punkten (576:576), die beiden hatten tatsächlich auch die identische Anzahl 10er- und 9er Ringe. Jedem Kreis sein Meister!

Zum Start ins neue Jahr dürfen wir nun gespannt auf die LM-Qualifikationen und die darauffolgenden Leistungen warten!

Ergebnisse: Einzel Mannschaft

Vielen Dank an Kirsten Hansen und Gerhard Hornef für die Fotos!

 

 

Bogenspalier für Seike

Kinder, wie die Zeit vergeht! Im Alter von acht Jahren hat Seike mit dem Bogensport begonnen und in ihrer aktiven Zeit über viele Jahre für unseren Verein die Meistertitel geradezu abonniert. Am 10. August hat sie nun in Eggebek ihren Florian heiratet. Grund genug für die alten Hasen, gemeinsam mit den Wölfen dem jungen Paar im Anschluss an die kirchliche Trauung mit einem Spalier unsere guten Wünsche mit auf den Weg zu geben.   

Durchwachsene Ergebnisse bei LM 2019

Das Wetter stimmte die am ersten Juli-Wochenende zur Landesmeisterschaft angereisten Bogenschützen nicht gerade glücklich. Immer wieder aus wechselnden Richtungen einfallender, auffrischender Wind und teils andauernder Nieselregen boten alles andere als ideale Voraussetzungen. Daran konnten auch die vom ausrichtenden Verein „Sportfreunde Bordelum“ geschaffenen Rahmenbedingungen nichts ändern. Unsere acht angetretenen Schützen erreichten in teils sehr gut besetzen Konkurrenzen durchaus auch vorzeigbare Platzierungen. Dennoch haderte manche/r mit der gezeigten Leistung. So zeigte sich auch Jaqueline nach Wettkampfende enttäuscht und nachdenklich. Mario war durch eine Schulterentzündung gehandicapt und auch unsere Blankis schienen mit ihren Ergebnissen nicht gerade glücklich. Hingegen durften die Compounder zufrieden sein:  Lars verpasste punktgleich mit Thorsten Knoch von der Brunswiker Schützengilde nur knapp Platz Eins in der 10er-Wertung und wurde verdient Vizemeister. Christoph holte Bronze. Zusammen mit Rolf (Masters) gewannen die beiden in der Teamwertung Gold.

Amüsantes am Rande: Die Zuschauer konnten nach der Trefferaufnahme an den Compoundscheiben beobachten, wie teils zu zweit, auch zu dritt mit vereinten Kräften an den Pfeilen gezogen wurde, um diese wieder aus den zum Teil neuen Scheiben heraus zu bekommen.

Alle Ergebnisse

N3 Beitrag aus Bordelum