Schlagwort-Archive: Königsschiessen

Am Ende fällt der Adler immer

Wenn sich auch die liebevoll ausgesägten und bemalten Holzvögel manchmal zierten, bevor sie dann endgültig fielen, so sind die Frotzeleien über solch Hartnäckigkeit doch fast schon Tradition und nicht all zu ernst zu nehmen. Letztendlich gibt es immer den glücklichen Treffer! Fragt sich nur, wer ihn denn anbringen kann.

In diesem Jahr gelang es Bernd Gresch, der sich nach 10 Jahren erneut mit der Königsketten schmücken durfte. Bei den Damen holte Jaqueline Hansen mit dem entscheidenden Schuss den Vogel von seinem Ansitz. Damit ist die Jugendkönigin der NDSB Staffel Nord nun auch Schützenkönigin im heimischen Verein.

Harro Hatesaul und Helge Matthiesen errangen mit ihren erfolgreichen Treffern die Ritterwürde. Der Königen zur Seite stehen nun die Hofdamen Conny Monke und Doris Gresch.

Das neue Königshaus stellt sich vor :  v.l. 2. Hofdame Doris Gresch, 1. Dame Conny Monke, die Majestäten Jaqueline Hansen und Bernd Gresch,  2. Ritter Helge Matthiesen und 1. Ritter Harro Hatesaul

Die Schützen lohnten dem Vorbereitungsteam der Luftwehrsparte die gute Organisation mit reger Teilnahme. Dank an Euch auch nochmal an dieser Stelle! Für Abwechslung war wieder mit einem Kegelschießen und Reginas Preisschätzen gesorgt. Hier war diesmal die Anzahl von Knöpfen in einem Glas zu schätzen. Günther Gresch traf mit seinem Versuch die Zahl genau und wurde dafür mit einem Korb voll blühender Frühlingspflanzen belohnt.

Königsschießen 2014

Nach karnevalistischer Tradition würde man die neuen Majestäten vielleicht „Hans-Jürgen der Späte“ und „Gudrun die Erstmalige“ nennen. Das neue Königspaar konnte proklamiert werden, als nach fast viereinhalb Stunden die Adler endlich gefallen waren.

Der Wettkampf um die Königswürde konnte diesmal beginnen, nachdem wir auch Hans-Jürgen Hansen vom Zement mischen hatten weglocken können. Aber nach dem Motto „die letzten werden die ersten sein“ hatte eben jener die glückliche Hand und konnte den Adler von der Stange schießen. Zum erster Ritter avancierte Dieter Monke, als zweiter Ritter gab unser neues Vereinsmitglied Sebastian Zameit einen besonderen Einstand.

Das es diesmal nicht so leicht werden würde zeigte sich, als von den jeweiligen Zielmarkierungen bereits nach wenigen Schüssen die helle Farbe abblätterte und die Schützen fortan wortwörtlich „ins Schwarze“ treffen mussten. Eher eine Art Glücksschiessen, war doch gegen den dunklen Hintergrund selbst unter Zuhilfenahme eines Feldstechers kaum mehr zu erkennen, wo genau bereits Treffer lagen bzw. wo noch Holz war.

Besonders die Damen taten sich schwer, ihr Federvieh zu rupfen. Letztendlich konnte Gudrun Hartmann den entscheidenden Schuss anbringen. Sie freute sich „wie ein Schneekönig“ über die zum ersten Mal erlangte Königswürde. Erste Hofdame wurde Käthe Keller, zweite Dame ist Edith Hatesaul.

[sG_thumbsSolo  id=19]

Neues Königshaus proklamiert

Über vier Stunden dauerte der Wettstreit um die Königswürde. Länger noch trotzte der Adler dem Beschuss bei den Damen. Dann war das neue Königshaus ermittelt. Dabei übernahm mit Dirk Mader erstmals ein Bogenschütze die Insignien. Als Königin konnte sich nach 2011 erneut Elfi Symietz beweisen. Die Majestäten des Vorjahres, Edith und Harro Hatesaul stehen dem Königspaar nun als 1. Ritter und Hofdame zur Seite. Komplettiert wird das Königshaus durch Hans-Jürgen Hansen und Conny Monke.

Schützenkönig Dirk Mader und Königin Elfi Symietz mit ihrem Hofstaat

Schützenkönig Dirk Mader und Königin Elfi Symietz mit ihrem Hofstaat