Es hat sich wieder was getan

Diesmal waren es nicht die Heinzelmännchen. Am Samstag in der Frühe schon hörte man es schon von weitem auf dem Bogensportplatz rumoren. Mit „schwerem Gerät“ waren Rolf und Jochen angerückt, um, unterstützt von den Handbaggern Willi, Jürgen und Frank, endlich die schon lange geplante Schießlinie in Angriff zu nehmen. Dank des bedeckten Himmels floss der Schweiß nicht all zu sehr. Dennoch wollte mancher Kubikmeter an Boden und Sand bewegt werden. Den Lohn der Arbeit konnte man dann am Nachmittag bewundern: Die Unebenheiten des Geländes wurden egalisiert. Zusammengesetzt aus Spaltenböden eines früheren Schweinestalls bietet die neue Schießlinie nun den Schützen einen einen sicheren Stand und ist sogar für Rollifahrer geeignet. Unten drunter verläuft sogar eine Kabeldurchführung von einer Platzseite auf die Andere. Und weil’s so schön lief, wurde auch gleich ein Kabelkanal für den künftigen Stromanschluss unserer Container verlegt. 

Heinzelmännchen am Werk

Die VR Bank half bei der Materialbeschaffung

Zu übersehen ist sie nicht, die neue Bretterwand auf dem Bogensportplatz am Ende der „langen“ Bahnen. Auch wenn nur erfahrene Schützen diese Scheiben nutzen, sind auch sie vor gelegentlichen Fehlschüssen nicht ganz gefeit. Mit dem Zaun sollen die durch das Suchen nach einem verlorenen Pfeil entstehenden Trainingsunterbrechungen nun der Vergangenheit angehören. Mit einer großzügige Spende hat uns die  VR Bank Nord die Materialbeschaffung sehr erleichtert.

 

https://www.sv-jerrishoe.de/wp-content/uploads/2020/05/IMG_6230-scaled-e1590320313212.jpg

So oder ähnlich müssen die Heinzelmännchen zu Werke gegangen sein. (Nachgestelltes Foto)

Im vergangenen Jahr hatten wir schon erkannt, dass eine Ertüchtigung des Pfeilfangs auf unserer neuen Bogenanlage sinnvoll wäre. Und damit begann bei unserem „Bauteam“ auch gleich das Kopfkino. Dank der Unterstützung durch die VR Bank war auch das Baumaterial schnell „gesichert“. Aber die geplante Realisierung zum diesjährigen Saisonbeginn wurde durch Corona abrupt gestoppt. Mit den Vorbereitungen zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes fanden sich einige tatendurstige „Heinzelmännchen“, die frei nach dem Motto „nich lang schnacken“ aus den Plänen sozusagen übers Wochenende Realität werden ließen.      

Danke, ihr Heinzelmännchen!

Neustart, aber mit Augenmaß

Nun dürfen wir wieder: Mit der ab Montag, den 4. Mai geltenden Corona Verordnung der Landesregierung ist der Trainingsbetrieb im Freien wieder möglich. Aber mit Einschränkungen!

Unseren Bogenplatz haben wir mit einem bewusst klein gehaltenen Kreis vorbereitet und ab dem 10. Mai werden wir versuchen, innerhalb der limitierenden Faktoren Eure Interessen und die gegebenen Möglichkeiten unter einen Hut zu bringen. Dazu bieten Trainer und Schießsportleiter vorerst an fünf Wochentagen, Mo., Mi. – Fr. und So. unter Einhaltung der Rahmenbedingungen (bitte lesen!) für feste Gruppen Trainingseinheiten an.

Wir wollen es behutsam angehen, denn alle haben reichlich Trainingsrückstand. Zudem sind alle Einladungsturniere und Wettkampfrunden für dieses Jahr ausgesetzt. Auch Einsteigerkurse werden wir bis auf Weiteres nicht anbieten.